NEWSHUB
Strafverfolger wollen Management zur Rechenschaft ziehen
24.09.2019 15:01 Uhr
Marktmanipulation: Anklage gegen Volkswagen-Spitze

Braunschweig, 24.09.19: Die Volkswagenführung soll vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat am Dienstag erklärt, Vorstandschef Herbert Diess, Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, und Ex-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation anzuklagen. Ihnen wird vorgeworfen, Anleger im Jahr 2015 nicht rechtzeitig über die Risiken der Dieselaffäre informiert zu haben. Volkswagen-Vorständin Hiltrud Werner, die für das Ressort Recht und Integrität verantwortlich ist, hält die erhobenen Vorwürfe der Marktmanipulation für unbegründet. Das Unternehmen habe den Sachverhalt akribisch mit internen und externen Experten untersucht. Verteidiger von Pötsch, Diess und Winterkorn wiesen die Vorwürfe ebenfalls als unbegründet zurück.

Auch interessant
Forscher: Fußgänger schützen - Anfahrstopp-Technik für Lkw
Daimler muss 870 Millionen Euro wegen Dieselskandals zahlen
Motorradstaffel versorgt schwitzende Autofahrer
IAA: Tausende Teilnehmer bei Verkehrswende-Demo in Frankfurt
Bergers Wunsch zum 60. Geburtstag: Kinder um sich haben
Andreas Scheuer testet autonomes Fahren