NEWSHUB
Zurück zu den Wurzeln
24.10.2019 12:24 Uhr
«Once Upon A Mind»: James Blunt veröffentlicht neues Album

Berlin, 24.10.19: Nach zwei Jahren kehrt James Blunt mit seinem neuen Album «Once Upon A Mind» zurück. Und das erinnert ein bisschen an die großen Hits zu Beginn seiner Karriere 2004. MUSIKVIDEO-AUSSCHNITT: James Blunt - «Cold» (Atlantic Records UK/Warner Music) Seit seinem letzten Album «The Afterlove» probierte sich der Brite an elektronischeren und moderneren Sounds aus. Es folgten Songs mit DJs wie Robin Schulz oder «Alle Farben». Nun also «Rolle rückwärts»: Laut Blunt ist das neue Album, das ehrlichste, was er bisher gemacht hat. O-TON James Blunt, Sänger «My Father has been unwell and has been a great impact of my life. At the same time i have a young family now and so really i can see the circle of life playing out in front of me.» «Meinem Vater ging es nicht gut. Er hat einen großen Einfluss auf mein Leben gehabt. Gleichzeitig habe ich jetzt eine junge Familie und so kann ich wirklich sehen, wie sich der Kreis des Lebens vor mir abspielt.» Donald Trump, rechte Parteien oder der Brexit. Viele Musiker zeigen sich in diesen Zeiten verstärkt politisch. Für James Blunt stehen aber weiter persönliche Geschichten im Mittelpunkt, die berühren: O-TON James Blunt, Sänger «People say I'm a romantic guy 'cause I sang "You're Beautiful." But I'm not! I was totally fucked up on drugs and stalked about someone's girlfriend. This guy is not romantic, this guy is creapy. You don't want to get an advice from such a person.» «Die Leute sagen, ich wäre ein romantischer Typ, weil ich doch "You're Beautiful" gesungen habe. Aber das bin ich nicht ich! Es geht um jemandem total am Arsch ist aufgrund von Drogen und die Freundin von jemandem stalked. Dieser Typ ist nicht romantisch, dieser Typ ist unheimlich. Von solch einer Person willst du keine Ratschläge bekommen.» Mal gut gelaunt, mal nachdenklich und oft auch wehmütig. «Once Upon A Mind» offenbart den persönlichsten James Blunt, den es bisher gab. Im Frühjahr 2020 startet seine Europatournee. Auf eine Stadt freut er sich besonders: O-TON James Blunt, Sänger «Rostock in Deutschland - Sie sind verrückt im positiven Sinne! Aus irgendeinem Grund scheinen sie einfach richtig abzugehen. Es scheint als wäre da nicht viel los, aber sie freuen sich immer mich zu sehen. Ich komme zurück, ich kann es kaum erwarten - Wir sehen uns!» «Rostock in Deutschland - There mental! I don't know, but for some reason they just seem to kick off. (...) Maybe no one goes there or something, but they seem really exciting to see me. I'm coming back, i can't wait - I see you there!»

Auch interessant
Brad Pitt über Zeit bei den Anonymen Alkoholikern
Hilferuf von Taylor Swift - Ärger um ihre Songs
Acht Jahre nach Trennung: R.E.M. melden sich zurück
«Mein Papa Bud»: Tochter erinnert an Bud Spencer
Hat Nicki Minaj geheiratet?
«J'accuse» - Polanskis Film beim Festival Venedig