NEWSHUB
Grüne landen auf dem zweiten Platz
26.05.2019 21:49 Uhr
Union und SPD bei Europawahl historisch schwach

Berlin, 28.05.19: Debakel für die Parteien der großen Koalition: Sie haben bei der Europawahl in Deutschland Hochrechnungen zufolge historisch schlecht abgeschnitten. Für die Union ging es runter auf etwa 28 Prozent. Fünf Jahre zuvor lagen CDU und CSU noch bei rund 35 Prozent. Trotzdem bleiben sie stärkste Kraft. Im Willy-Brandt-Haus bei der SPD sorgten die ersten Prognosen für lange Gesichter. Die Sozialdemokraten verloren den Hochrechnungen zufolge fast 12 Prozent und fahren mit rund 15 Prozent ein historisch schlechtes Ergebnis ein. Großer Sieger der Wahl sind die Grünen. Im Vergleich zu 2014 konnten sie ihr Ergebnis auf rund 21 Prozent beinahe verdoppeln. Das ließ die Anhänger der Partei am Abend in Jubel ausbrechen. Die EU-skeptische AfD verbessert ihr Europawahl-Ergebnis mit etwa 11 Prozent deutlich. FDP und Linke liegen beide in den Hochrechnungen bei etwa fünfeinhalb Prozent. Die Wahlbeteiligung machte Berechnungen zufolge einen Sprung auf nach oben. 60 Prozent der deutschen Wahlberechtigten gingen wählen. Vor Fünf Jahren waren es nur 48 Prozent.

Auch interessant
Trump läutet offiziell Wahlkampf für Wiederwahl 2020 ein
Wikileaks-Gründer drohen 175 Jahre Knast
Rennen um May-Nachfolge: Etappensieg für Johnson
So funktioniert die Europawahl
Europawahlen in Deutschland: Wahllokale haben geöffnet
Kanzlerin bei Kabinettssitzung wieder fit