NEWSHUB
Kann Obst und Gemüse eine Erfindung sein?
27.03.2019 16:01 Uhr
Riesenmelonen-Protest: Demo gegen Patente auf Züchtung

München, 27.03.19: Mit einer Riesenmelone und einem Traktor protestierten am Mittwoch Demonstranten vor dem Europäischen Patentamt (EPA) in München. Die Demonstranten kritisieren: Das EPA habe Patente auf gezüchtete Melonen, Tomaten, Zwiebeln, Salat, Petersilie, Gurken und sogar auf Gänseblümchen erteilt. Nun müsse endlich ein Beschluss zum Verbot von Patenten auf herkömmliche Züchtung eingehalten werden. Anlass des Protests war eine turnusmäßige Sitzung des Verwaltungsrats der Europäischen Patentorganisation (EPO) als Aufsichtsorgan des EPA. Die technische Beschwerdekammer des EPA hatte im vergangenen Dezember überraschend entschieden, dass gezüchtete Pflanzen und Tiere doch patentierbar sein sollen. Und das entgegen politischen Aussagen und entgegen einer Entscheidung des Verwaltungsrates im Jahr 2017. Demnach sollten Pflanzen, die mit herkömmlichen Verfahren wie Kreuzung und Selektion gezüchtet werden, keinen Patentschutz mehr erhalten. Das Gremium aus den 38 Mitgliedsländern will sich auf der zweitägigen Sitzung erneut mit dem Thema befassen. Laut Organisatoren nahmen rund 300 Menschen an der Demo teil, darunter Vertreter von bäuerlichen und kirchlichen Organisationen sowie von Umweltgruppen.

Auch interessant
Deutsche nutzen immer weniger Plastiktüten
Briefporto steigt ab 1. Juli wieder
Heftiger Widerstand wegen Debatte über Enteignungen
Neue 100- und 200-Scheine im Umlauf
Zulassung von E-Tretrollern: Alles über die neuen Gefährte
Preise für Diesel, Benzin und Heizöl steigen