NEWSHUB
Die wunderbare Geschichte von Jack
27.05.2019 12:18 Uhr
Findelhund Jack macht Polizei-Karriere

Silberstedt, 27.05.19: Das ist Jack vor ca. zweieinhalb Jahren. Der kleine Welpe wurde damals - kurz vor Weihnachten - einfach ausgesetzt. Zu seinem Glück fand ihn eine Polizeistreife. Das ist Jack heute - Polizeidiensthund Nummer 1695. Hauke Messer hat aus dem kleinen Findelwelpen einen echten Polizeihund gemacht. O-TON Hauke Messer, Diensthundeführer «Wichtig ist seine Spielfreude, seine Aufmerksamkeit. Teilweise muss er ein bisschen mutig sein. Er muss ein kleiner Rabauke sein, nicht zu viel, nicht zu wenig, aber das gesunde Mittelmaß.» Ein Rabauke ist der Belgische Schäferhund auf jeden Fall. Deshalb werden junge Hunde auch nicht sofort als Schutzhunde ausgebildet. Sie bekommen spezielle, altersgerechte Aufbauseminare. Jack fand zum Beispiel heraus, wie er sich seinem Hundeführer unterordnet, ihn verteidigt oder Täter verbellt. Nach Dienstende nimmt Hauke Messer ihn mit nach Hause, dann ist Jack einfach nur Familienhund. Doch das ist nicht alles. Jack soll später einmal in die Pfotenstapfen seines Vorgängers treten und zum Rauschgiftspürhund ausgebildet werden.

Auch interessant
Alljährliches Naturschauspiel: Starenschwärme an der Nordsee
Joey Kelly eröffnet Themenwelt im «Sea Life»
Haustiere für die Ewigkeit
Mit Helgoland-Ringen und Hightech dem Vogelflug auf der Spur
Sibirische Tigerbabys im Zoo Hannover geboren
Stacheliger Nachwuchs: Baumstachler im Tierpark Berlin