NEWSHUB
Austausch über Handel, Iran und Ostukraine
28.06.2019 10:27 Uhr
Trump begrüßt «großartige Freundin» Merkel beim G20-Gipfel

Osaka, 28.06.19: Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump haben sich am Rande des G20-Gipfels im japanischen Osaka über eine Reihe Themen ausgetauscht. Im Mittelpunkt hätten die Entwicklungen in Libyen sowie in den Ländern der afrikanischen Sahelregion, die Lage in der Ostukraine, die Auseinandersetzung der USA mit dem Iran sowie die europäisch-amerikanischen Handelsbeziehungen gestanden. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag nach dem Treffen mit. Trump hatte Merkel betont freundschaftlich begrüßt - trotz der nach wie vor großen Meinungsunterschiede in zentralen Themen wie der Handels- und Klimapolitik. Der US-Präsident lobte die deutsche Regierungschefin als «fantastische Person» und «großartige Freundin». Das Verhältnis zwischen den beiden sei «grandios». Merkel sagte, es gebe eine Menge Dinge zu besprechen. Hervorzuheben sei, dass die deutsche Wirtschaft sehr stark auch in den Vereinigten Staaten investiere. Trump stimmte in diesem Punkt zu. Das Verhältnis zwischen den Regierungen Deutschlands und der USA gilt seit dem Amtsantritt Trumps als angespannt. Trump kämpft gegen den großen Handelsüberschuss Deutschlands gegenüber seinem Land an. Der US-Präsident kritisiert auch das deutsch-russische Pipeline-Projekt Nord Stream 2 scharf. Der G20-Gipfel findet am 28. und 29. Juni statt.

Auch interessant
Von der Leyen: Klimaneutralität in der EU ein Hauptziel
Von der Leyen wirbt um Stimmen - Grüne lehnen sie ab
Conte: Noch kein Durchbruch bei EU-Spitzenposten
Sorge um Merkel - erneuter Zitteranfall
Bürgermeister von Regensburg schuldig wegen Vorteilsannahme
Kanzlerin Merkel äußert sich nach erneutem Zitteranfall