NEWSHUB
Was Ozzy Osbourne Trump verbieten will
28.06.2019 10:36 Uhr
Was Ozzy Osbourne Trump verbieten will

Los Angeles, 28.06.19: Ozzy Osbourne gegen US-Präsident Trump. Ja, demnächst könnte es Ärger im Weißen Haus geben. Denn Ozzy Osbourne möchte Trump verbieten, seine Songs im Wahlkampf zu nutzen. Seine Frau und Managerin Sharon schrieb dazu auf Instagram: «Ozzys Musik darf unter keinen Umständen ohne Genehmigung genutzt werden». Warum das Ganze? Trump hatte den Song «Crazy Train» für einen Twitter-Clip genutzt, in dem er sich über die technischen Probleme einer Fernsehdebatte der Demokraten lustig machte. Aber Sharon Osbourne legte nach und schlug Trump direkt vor, Musik von Künstlern zu nutzen, die ihm bereits Unterstützung zugesichert hätten, wie Rapper Kanye West oder Sänger Kid Rock.

Auch interessant
Zu viel Negatives im Fernsehen: Santana schaltet lieber ab
Metal-Fans lassen Rollstuhlfahrer crowdsurfen
Santiano bei MTV Unplugged: Shanty-Rock trifft Rap
Rockender Action-Held: Kiefer Sutherland singt Country-Songs
Neue Vorwürfe: US-Sänger R. Kelly erneut festgenommen
In manchen Radios gekürzt: Sarah Connor hat Ärger mit Song