NEWSHUB
Wahlbeteiligung bei 64,9 Prozent
28.10.2019 07:54 Uhr
Linke siegt klar in Thüringen - Grüne und FDP im Landtag

Erfurt, 28.10.19: Historischer Sieg für Bodo Ramelow in Thüringen, aber große Ungewissheit über die künftige Regierung: Die Linkspartei des Ministerpräsidenten ist bei der Landtagswahl am Sonntag erstmals in einem Bundesland stärkste Kraft geworden. Sie kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 31,0 Prozent, wie der Landeswahlleiter am frühen Montagmorgen mitteilte. Die Linke wurde damit erstmals stärkste Partei in einem Bundesland. Ihre bisherige Regierung mit der SPD und den Grünen verlor jedoch ihre Mehrheit. Zweitstärkste Partei wurde die AfD, die ihr Ergebnis auf 23,4 Prozent mehr als verdoppelte. Die CDU, die bis 2014 in Thüringen die Ministerpräsidenten gestellt hat, kam mit 21,8 Prozent auf den dritten Platz. Die SPD erreichte 8,2 Prozent. Grüne und FDP schafften mit 5,2 beziehungsweise 5,0 Prozent nach einer mehrstündigen Zitterpartie knapp den Einzug in den Landtag. Ramelow, der bisher einzige Linke-Ministerpräsident in Deutschland, sagte: «Die Wählerinnen und Wähler haben Vertrauen zu meiner Kraft, auch die zukünftige Regierung zügig bilden zu können. Und ich habe natürlich die Absicht, mich sehr schnell im Parlament zur Wahl zu stellen.» Mehr als 1,7 Millionen Thüringer waren zur Wahl aufgerufen. Die Beteiligung stieg deutlich auf 64,9 Prozent. 2014 waren noch 52, Prozent zur Wahlurne gegangen.

Auch interessant
Michael Bloomberg erwägt Kandidatur für US-Präsidentschaft
Parlament zwingt Johnson zur Brexit-Pause
Trump verkündet Tod von IS-Anführer Al-Bagdadi
Merkel wirbt für Elektrobusse in dünn besiedelten Regionen
Großbritannien steuert auf Neuwahl im Dezember zu
Altmaier: Politisches System grundlegend reformieren