NEWSHUB
Teils steht den Deutschen der Sommerurlaub noch bevor: Das Robert Koch-Institut listet auf, welche Länder bisher am häufigsten als wahrscheinliche Orte von Corona-Ansteckungen genannt werden.
30.07.2021 08:09 Uhr
RKI: Zunehmend Corona-Fälle nach Reisen gemeldet

Berlin, 30.07.21: Corona-Ansteckungen, die wahrscheinlich auf Reisen passiert sind, spielen laut dem Robert Koch-Institut eine zunehmende Rolle beim derzeitigen Infektionsgeschehen in Deutschland.Das schreibt das Institut in seinem wöchentlichen Lagebericht vom Donnerstagabend. In der Zeit vom 28. Juni bis zum 25. Juli sind demnach über 3600 Fälle gemeldet worden.Als wahrscheinliche Infektionsländer wurden Spanien, die Türkei und die Niederlande am häufigsten genannt.Eine Corona-Ausbreitung durch heimkommende Sommerurlauber soll durch neue Regeln für die Einreise nach Deutschland gebremst werden. Auf breitere Testpflichten müssen sich nach einem Verordnungsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums vor allem Nicht-Geimpfte einstellen.Der überwiegende Anteil der Corona-Übertragungen finde allerdings weiterhin innerhalb Deutschlands statt, betont das RKI - die Rede ist von mindestens 81 Prozent.

Auch interessant
Spahn will Messwert von 50er-Inzidenz aus Gesetz streichen
Immer mehr Corona-Testzentren schließen
GDL: Bahn-Streik findet wie angekündigt statt
Corona-Update: RKI-Lagebericht vom 21. August
RKI sieht Beginn der vierten Pandemie-Welle
Möglicherweise noch Hunderte Deutsche in Afghanistan