NEWSHUB
In den USA steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen weiter an. Die Verlängerung der Schutzmaßnahmen wird auch Reisende aus Europa betreffen.
30.03.2020 08:22 Uhr
Trump: Einreisestopp für Europäer soll verlängert werden

Washington, 31.03.20: Der zunächst auf einen Monat begrenzte Einreisestopp der US-Regierung für Besucher aus Europa soll verlängert werden. US-Präsident Donald Trump sagte am Montag im Garten des Weißen Hauses:O-TON Donald Trump, US-Präsident«Die Beschränkungen werden so bleiben wie sie sind, eventuell sogar etwas verschärft. Aber sie haben einen enormen Effekt, den wir inzwischen sehen können. Und das ist das Entscheidende, dass wir sehen, dass sie einen Effekt haben.»Es blieb zunächst unklar, bis wann der Einreisestopp verlängert werden sollte, der eigentlich bis Mitte April galt. Trump hatte am Sonntag bekanntgegeben, dass die restriktiven Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie in den USA bis Ende April verlängert werden sollen.Etwa seit Mitte März können Menschen aus dem Schengenraum, Großbritannien und Irland nicht mehr in die USA reisen. Ausgenommen davon sind nur US-Amerikaner, bestimmte Diplomaten und Europäer, die eine langfristige Arbeitsgenehmigung in den USA haben, eine sogenannte «Green Card». Auch deren Angehörige sind ausgenommen. Die Regelung sollte zunächst für 30 Tage gelten.

Auch interessant
Initiative verlangt mehr Transparenz bei Lufthansa-Rettung
EU-Kommission: 750 Milliarden Euro für Wiederaufbauprogramm
Tourismus in MV läuft langsam wieder an
Bus-Unternehmer protestieren für Staatshilfe und Verkehrsfreigabe
147 Fälle: Corona-Ausbruch in niederländischem Schlachthof
Spanien: Strände teilweise wieder geöffnet