NEWSHUB
Weil sie bei ihren Einsätzen regelmäßig eine Corona-Infektion riskieren, werden Bayerns Polizisten seit Dienstag geimpft. Andere sollen im Freistaat deshalb aber nicht länger auf Impfdosen warten müssen. Zum Start standen 10 000 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca bereit.
02.03.2021 15:50 Uhr
Bayern beginnt mit Impfung von Polizisten

München, 02.03.21: Bayern hat am Dienstag mit der Impfung aller Beschäftigten der Polizei im Freistaat begonnen.Dazu gehören nach Angaben des Innenministeriums rund 44 000 Beamte in Vollzug und Verwaltung sowie weitere Mitarbeiter. Zur Impfung der Polizei-Bediensteten wurde ein eigenes Impfzentrum mit zwölf Standorten eingerichtet, 10 000 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca standen zum Start bereit.Polizisten seien laut Innenminister Joachim Herrmann im täglichen Dienst einem erhöhten Corona-Infektionsrisiko ausgesetzt. Und dass die Bereitschaft zum Impfen bei den Polizei-Beschäftigten groß sei, sei ein vorbildliches Signal.Wie lange es dauern wird, alle impfwilligen bayerischen Polizisten zu versorgen, hängt von der weiteren Zulieferung des Impfstoffs ab. Ziel ist es zunächst, die vorhandenen Dosen möglichst schnell zu verwenden.

Auch interessant
Trauer um 80 000 Corona-Tote
K-Frage: Laschet und Söder wollen Klärung diese Woche
Bayerische Forscher präparieren komplettes T-Rex-Skelett
Kanzleramtsexperten halten Bundes-"Notbremse" für angreifbar
Machtkampf zwischen Laschet und Söder spitzt sich zu
Wirtschaftsinstitute: Rentenalter schrittweise anheben