NEWSHUB
Hertha BSC hat die Patenschaft übernommen
02.04.2019 15:00 Uhr
Berliner Eisbärchen heißt Hertha

Berlin, 02.04.19: Sportliches Talent hat das Eisbärmädchen schon auf der Außenanlage im Tierpark bewiesen. Für Berlins Eisbärennachwuchs gab es Tausende Namensvorschläge, doch nun steht fest: Es heißt Hertha. Der Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat die Patenschaft übernommen. Zusammen mit Hertha-BSC-Geschäftsführer Ingo Schiller verkündete Tierparkdirektor Andreas Knieriem feierlich den Namen und die neue Zusammenarbeit. O-TON Andreas Knieriem, Tierparkdirektor «Es gab viele Gründe verschiedenste Namen zu wählen und uns fiel es dann auch ein Stück weit tatsächlich dann sehr schwer. Wir wollten den Berliner Paten haben, wir wollten den Berlin-Bezug haben, so. Dann war die Wahl tatsächlich auf den Paten gefallen und mit dem Paten dann auch die Namensgebung.» Die Patenschaft ist nach Zoo-Angaben auf zwei Jahre angelegt. Ziel sei es, darüber einen Teil der Versorgungskosten zu finanzieren und die breite Öffentlichkeit auf die gefährdete Lage von Eisbären in der Natur aufmerksam zu machen. Den Eisbär-Fans gefällt der neue Name jedenfalls. O-TON Julia Schmidt mit Lina, 5 Jahre, finden den Namen super «Wir finden den Namen total super, oder?» «Ja, also ich finde den auch sehr, sehr sehr, super. Weil, dann ist es auch versorgt und gepflegt.» Der Verein hatte sich mit einem Video als Pate für das am 1. Dezember geborene Jungtier beworben. Die Herzen der Berliner hat Hertha jedenfalls schon erobert und vielleicht freunden sich ja auch noch die Union-Fans mit dem neuen Namen an.

Auch interessant
Bundesgericht: Kükenschreddern weiterhin erlaubt
Aus dem Nest gefallenes Uhu-Baby muss Jagen lernen
Joey Kelly eröffnet Themenwelt im «Sea Life»
Kuriose Mutterliebe: Hündin säugt Ferkel
Mit Helgoland-Ringen und Hightech dem Vogelflug auf der Spur
Erste Störche Schleswig-Holsteins geschlüpft