NEWSHUB
Smartphones als Kommandozentrale
05.09.2019 14:54 Uhr
IFA 2019: Wie Apps zum Küchenchef werden

Berlin, 06.09.19: Sprachsteuerung und vernetzte Geräte. Auf der Technik-Messe IFA sind das die großen Neuheiten für Küche und Waschkeller - auch in diesem Jahr wieder. Doch in den meisten Haushalten ist davon noch immer wenig zu sehen. Vernetzte Hausgeräte machten nach Branchenangaben im vergangenen Jahr nur zehn Prozent des Gesamtabsatzes aus. Warum eigentlich? Und schon seit Jahren stehen auf der IFA Kühlschränke mit Kameras - um unterwegs zu sehen, was zuhause noch vorrätig ist. Sensoren überwachen, dass der Flammkuchen nicht anbrennt und es gibt Dunstabzugshauben, die angenehmen Duft versprühen. Der Verband der Tüv in Deutschland hat nachfragen lassen, was Kunden zurückhält. Knapp jeder zweite ist um seine persönlichen Daten besorgt. Nahezu ebensoviele sorgen sich, dass sie zu stark von Technik abhängen. Jeder Dritte fürchtet Hacker-Angriffe. Außerdem sind smarte Geräte gewöhnlich auch teurer. Aber vielleicht überzeugen die Herstellen ja doch noch den ein oder anderen. Denn schick sehen die neuen Geräte ja aus. Und der smarte Lautsprecher mit Sprachassistent braucht ja auch mal was zu tun.

Auch interessant
Gametipps: «FIFA 20» entdeckt den Straßenfußball wieder
Tiny House als XS-Eigenheim - Baustein gegen Wohnungsnot
Trüffelbauer im Glück: Hund Woopee buddelt erste Trüffel aus
Apple baut neuen «Mac Pro» doch wieder in Texas
Die Wuppertaler Schwebebahn fährt wieder
Was Forscher über die Zukunft sagen