NEWSHUB
Ex-Nationalspieler stellt neues Buch vor
05.09.2019 13:59 Uhr
Mario Basler sieht keine «Typen» im Fußball

Berlin, 06.09.19: Im heutigen Fußball vermisst Mario Basler richtige Typen. Der Ex-Fußballer, selbst seit seiner aktiven Karriere für den ein oder anderen derben Spruch bekannt, sieht die gestiegene Aufmerksamkeit als einen Grund dafür. O-TON Mario Basler, Fußballfachmann «Vielleicht hat man auch zu großen Respekt davor bekommen, als Profi vor den Menschen, die heimlich Videos machen, die Dinge aufnehmen mit dem Telefon. Heutzutage ist das natürlich auch immer gefährlich.» Der 50-Jährige, der in den 90er-Jahren zu den großen Stars der Fußball-Bundesliga gehörte, hat gerade sein neues Buch vorgestellt. Der Titel: «Eigentlich bin ich ein SUPER TYP» ließt sich wie ein Lebensmotto. Solche «Super Typen» seien in den letzten Jahren aber nicht mehr nachgerückt, so Basler. O-TON Mario Basler «Also ich wüsste jetzt keinen, der jetzt irgendwo in unsere oder meine Richtung geht. Auch das wird ja beim DFB nicht gewollt - genauso bei den Vereinen.» Aus seiner Geradlinigkeit, die, ins Sture übergehend, zusammen mit einer klaren Meinung so manchem Trainer und Funktionär schweres Kopfzerbrechen bereitete, hat Basler längst ein Geschäft gemacht. Der gebürtige Pfälzer ist gern gesehener Gast in TV-Stammtischen, seit knapp einem Jahr ist er mit dem Bühnenprogramm «Basler ballert» auf Tour. Als Aktiver ist Basler Meister, Pokalsieger und Europameister geworden. Der 30-malige Nationalspieler spielte unter anderem für den 1.FC Kaiserslautern und den FC Bayern München.

Auch interessant
Fußball pur: Gladbach, BVB und Bayern im Fernduell
Länderspiel-Klassiker: Deutschland vs. Niederlande
Zehn Jahre nach dem Enke-Tod: Teresa Enkes Trauerarbeit
BVB dreht Borussen-Duell - Leipzig düpiert Wolfsburg
Clemens Tönnies bricht sein Schweigen
FC Bayern gewinnt gegen Belgrad - Leverkusen patzt