NEWSHUB
Technikmesse in Las Vegas: Klimaneutrale Mobilität im Fokus
10.01.2020 19:37 Uhr
CES geht zu Ende: Erneut enormer Besucher-Andrang

Las Vegas, 10.01.2020: Knapp eine Woche konnten Technikfans einen Blick in die Zukunft erhaschen - nun verschwinden die grellen Lichter und Roboter so langsam vom Messegelände in Las Vegas. Am Freitag endet in der amerikanischen Casino-Stadt die weltweit größte Messe für Unterhaltungselektronik. Wie in den Jahren zuvor konnten nur Fachbesucher die Neuheiten aus den Bereichen Entertainment, Mobilität und Smart Home bestaunen. Insgesamt 170 000 Besucher ließen sich nach Angaben der Veranstalter die jährlich stattfindende Messe nicht entgehen. Wie immer ging es bei der Messe hauptsächlich um technische Spielereien. Viel drehte sich dabei um die Themen Virtual Reality und hochauflösende Bildschirme. Aber auch Geräte zur besseren Bewältigung des Haushalts wurden vorgestellt. Diese Konstruktion lässt beispielsweise schwere Gegenstände federleicht erscheinen. Auch das Thema Mobilität spielte wieder eine große Rolle. Zahlreiche High-Tech-Flugobjekte wurden vorgestellt. Autohersteller wie Daimler und Toyota stellten ihre Visionen für die Zukunft vor. Dieses Fahrzeug von Daimler spiegelt die Ideen der Entwickler wider. Bis zur Serienproduktion dürfe es aber noch einiger Zeit dauern. Auf dem Vormarsch sind Fitnessprogramme und Wohlfühl-Gadgets, die auch auf der Messe einen großen Raum einnahmen. Mit entsprechender Technik sollen beispielsweise Schlafstörungen beseitigt und Bewegungsprofile genau erfasst werden. Im nächsten Jahr könnte die Messe weiter wachsen. Das Gelände in Las Vegas soll weiter ausgebaut werden und böte so noch mehr Platz für Messeveranstaltungen.

Auch interessant
Wie eine neue Astro-Anlage den Mond nach Köln holen soll
Samsung glaubt weiter an Zukunft von Falt-Smartphones
WhatsApp: Auf diese Neuerungen können Sie sich freuen
So könnte ein Wohn- und Arbeitsplatz auf dem Mond aussehen
TV-Trends von der CES 2020: Was bringen 8K-Fernseher?
Elite-Einheit Kampfschwimmer: Die Speerspitze der Bundeswehr