NEWSHUB
Schloss Wackerbarth entfacht Feuer in Weinbergen
11.04.2019 11:27 Uhr
Der Weinberg brennt! Feuer, um die Trauben zu wärmen

Weinböhla, 11.04.19: Im sächsischen Landkreis Meißen ist es kühl geworden in der Nacht zum Donnerstag. Für Winzer Alexander Thau vom Staatsweingut Schloss Wackerbarth ist das ein Problem, denn seine Reben sind in Gefahr. O-TON Alexander Thau, Winzer «Es sind noch sehr junge Reben hier. Die haben wir erst letztes Jahr gepflanzt. Und die haben dieses Jahr sehr zeitig ausgetrieben. Das bedeutet die Knospen sind aufgegangen und die jungen Triebe kommen bereits grün aus den Knospen raus. Und die sind unheimlich empfindlich. Ein Grad Frost reicht schon, um diese Triebe absterben zu lassen.» Dadurch wären auch Folgeschäden in den kommenden Jahren möglich. Um das zu verhindern haben sich die Winzer vom Staatsweingut etwas überlegt. Rund 200 kleine Feuer sollen die Pflanzen warm halten. O-TON Alexander Thau, Winzer «Wir erwärmen einfach die Luft in Bodennähe und erhoffen uns dadurch auf der gesamten Fläche eine Temperaturerhöhung von ca vier Grad Celsius vielleicht.» Das Schloss Wackerbarth setzt nach eigenen Angaben seit 2014 diese Methode ein. Zuletzt hatten man sie vor zwei Jahren ergreifen müssen.

Auch interessant
Hoch «Ulla» könnte an 40-Grad-Marke kratzen
Matthias Reim vom aktuellen Zustand der Politik ernüchtert
Zwei «Eurofighter» in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt
Mehr als eine Million Besucher zum Auftakt der Kieler Woche
Brand in Lieberoser Heide - Lage unverändert
Schwerer Schaden nach Brand in Strausberger Einkaufszentrum