NEWSHUB
Ereignis hinter Wolken
11.11.2019 20:07 Uhr
«Mini-Sonnenfinsternis»: Merkur zieht an Sonne vorbei

Heppenheim/Offenbach, 11.11.19: Der kleinste Planet Merkur hat sich am Montag vor die Sonne geschoben und damit eine «Mini-Sonnenfinsternis» verursacht. Allerdings war das ohnehin nur schwer sichtbare Spektakel am Himmel vielerorts in Deutschland wegen Wolken und Hochnebel leider überhaupt nicht zu beobachten. Mit dem bloßen Auge wäre dies ohnehin nicht zu erkennen gewesen. Zum Beobachten brauchte man ein Teleskop mit speziellen Sonnenfiltern - auch um Schäden an den Augen zu vermeiden. Der Transit des schnellsten Planeten des Sonnensystem ist ein seltenes Ereignis: Das letzte Mal geschah dies im Mai 2016. Den nächsten Transit gibt es erst 2032. Der Merkur ist der sonnennächste Planet. Sein Umlauf um die Sonne dauert 88 Tage.

Auch interessant
Grün, grüner, Ruhrgebiet
«Weiße-Stadt-Zentrum»: Bauhaus in Tel Aviv
Apple baut neuen «Mac Pro» doch wieder in Texas