NEWSHUB
Vorwürfe von häuslicher Gewalt
12.04.2019 11:55 Uhr
Amber Heard wehrt sich gegen Johnny Depps Verleumdungsklage

Los Angeles, 12.04.19: Hollywood-Schauspielerin Amber Heard hat ein US-Gericht gebeten, eine Verleumdungsklage ihres Ex-Mannes Johnny Depp abzuweisen. In dem Antrag soll Heard wieder schwere Anschuldigungen von häuslicher Gewalt gegen Depp vorgebracht haben. Das berichten US-Medien unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Johnny Depp hatte Heard im März auf 50 Millionen Dollar verklagt. Sie hatte wenige Monate vorher in einem «Washington Post»-Artikel über eigene Gewalterfahrungen berichtet, ohne allerdings Depp beim Namen zu nennen. Das Paar hatte sich 2016 nach 15 Monaten Ehe getrennt. In den Gerichtsdokumenten spricht Heard von Dutzenden gewalttätigen Vorfällen, die während ihrer Beziehung vorgefallen seien. Das berichtet das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter». Noch heute habe sie Narben an den Armen und Füßen, gibt Heard an. Unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol habe sich Depp in einen völlig anderen Menschen verwandelt, den sie als «das Monster» bezeichnet habe. Johnny Depp stritt Vorwürfe von häuslicher Gewalt immer ab.

Auch interessant
Warten aufs royale Baby: Alles, was man wissen muss
He's back: Arnold Schwarzenegger kommt als Terminator zurück
GoT-Star Kit Harington wird in «Wellness Retreat» behandelt
Romantiker Justin Bieber schreibt Gedicht an Frau Hailey
Jim Carrey mag keine Selfies mit Fans
Kim Kardashian: «Leben könnte nicht besser sein»