NEWSHUB
WhatsApp ist weltweit die Nummer Eins der Internet-Messenger. Zuletzt konnte aber vor allem die Konkurrenz Nutzer-Zuwachs verzeichnen. Grund dafür könnten WhatsApps veränderte Datenschutzrichtlinien sein.
13.01.2021 17:27 Uhr
WhatsApp-Konkurrenten melden starken Zulauf

Berlin, 13.01.21: In den Markt der Internet-Messenger kommt Bewegung. Konkurrenten des Marktführers Whatsapp legen seit der Änderung der Datenschutzrichtlinie des Dienstes überdurchschnittlich zu. Der Schweizer Messengeranbieter Threema teilte mit, seit vergangenem Freitag hätten sich die täglichen Download-Zahle «vervielfacht».Ähnliche Meldungen gab es von Telegram und Signal.WhatsApp ist mit mehr als zwei Milliarden Anwendern der weltweit erfolgreichste Dienst gefolgt vom Facebook-Messenger mit 1,3 Milliarden und dem chinesischen Dienst WeChat mit 1,1 Mrd. Nutzern. Zuletzt war eine veränderte Datenschutzrichtlinie von WhatsApp kontrovers diskutiert worden, in der es auch um das Teilen von Daten mit dem Mutterkonzern Facebook geht. Allerdings gibt es in der für die EU und Großbritannien geltenden, überarbeiteten Richtlinie keine Änderungen, die das Teilen von Daten mit anderen Facebook-Unternehmen betreffen.

Auch interessant
Bei Berlin: Tesla-Batteriefabrik vorab genehmigt
Gewerkschaften fordern 1200 Euro Mindest-Kurzarbeitergeld
Hann. Münden: Großbrand in der historischen Altstadt
Merkel: Die Mühen des Lockdowns beginnen sich auszuzahlen
Republikaner: Trump-Amtsenthebungsverfahren Mitte Februar
Baden-Baden: Mann droht Polizei mit Explosion