NEWSHUB
Vorschlag der Regierung
16.03.2020 17:01 Uhr
Regierung schlägt Ladenschließungen vor - außer Supermärkte

Berlin, 16.03.20: Die Bundesregierung schlägt den Ländern im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor. Wie die dpa am Montag nach einer Sitzung des Kabinetssausschusses aus Regierungskreisen erfuhr, sollen Supermärkte und andere Läden, die zur Versorgung der Menschen dienen, aber offen bleiben. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung hat der Kabinettsausschuss den Bundesländern eine neue Liste mit Empfehlungen zukommen lassen, die die sozialen Kontakte im öffentlichen Bereich auf ein Minimum reduzieren sollen. Demnach sollen weiterhin Einzelhandelsbetriebe für Lebens- und Futtermittel, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen und Banken und Sparkassen, Poststellen, Waschsalons und der Großhandel geöffnet bleiben.

Auch interessant
Krieg in Syrien: Deutschland will mit 100 Millionen helfen
Gewalttat in Hanau: Ermittlungen wegen Terrorverdacht
Thüringer CDU will Rot-Rot-Grün mittragen
Sterbehilfe: Verfassungsgericht kippt Verbot
FDP in Hamburg scheitert an Fünf-Prozent-Hürde
Bomben, Kälte, Hunger: Syrien vor neuem Flüchtlingsdrama