NEWSHUB
Zweite Station der Auslandsreise
20.08.2019 18:14 Uhr
Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer im Irak

Bagdad, 20.08.19: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer setzt ihren Besuch deutscher Soldaten nun im Irak fort. Am zweiten Tag ihrer Reise informiert sie sich nach politischen Gesprächen in Bagdad über zivile Projekte für die Stabilisierung des Landes und die von deutschen Soldaten geleitete Ausbildungshilfe für das irakische Militär. Kramp-Karrenbauer ist für eine Fortsetzung des deutschen Einsatzes, zu dem auch taktische Luftaufklärung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und die Bereitstellung von Tankflugzeugen gehört. O-Ton Annegret Kramp-Karrenbauer, Verteidigungsministerin «Es ist glaube ich sehr deutlich geworden, auch nachhaltig für die Kolleginnen und Kollegen aus dem Bundestag, die mitgereist sind, wie dringend der Wunsch ist, wie hoch das Ansehen Deutschlands auch in dieser Region ist, wie sehr wir auch als jemand geschätzt werden, der in dieser Region keine eigenen nationalen Interessen hat und deswegen als ein guter Sachwalter auch gesehen wird.» Das Mandat für die Beteiligung deutscher Soldaten an dem Einsatz läuft nur bis zum 31. Oktober. In der Großen Koalition gibt es keine Einigkeit über die Fortsetzung.

Auch interessant
Sahelzone: Kramp-Karrenbauer will mehr Engagement prüfen
USA verhängen Sanktionen gegen Türkei und fordern Waffenruhe
Syrien: Kramp-Karrenbauer für internationale Sicherheitszone
EU billigt Brexit-Abkommen - Rückhalt in London fraglich
Türkei-Offensive: EU-Außenminister beraten über Sanktionen
Britisches Parlament wird früher in Zwangspause geschickt