NEWSHUB
Betroffen ist das Modell Mercedes-Benz GLK 220 CDI
22.06.2019 12:50 Uhr
Abgasmanipulation: Rückruf für 60 000 Mercedes-Diesel

Berlin/Stuttgart, 22.06.19: Das Kraftfahrt-Bundesamt hat am Freitag einen amtlichen Rückruf von rund 60 000 Dieselautos des Modells Mercedes-Benz GLK 220 CDI angeordnet. Ein Sprecher des Daimler-Konzerns bestätigte am Samstag auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Bild am Sonntag». Demnach soll der Autobauer bei diesem Diesel-Sportgeländewagen der Euro-5-Abgasnorm eine illegale Abschaltvorrichtung zur Abgasmanipulation eingesetzt haben. Den Verdacht hatte das Kraftfahrt-Bundesamt bereits im Herbst 2018, als Dieter Zetsche noch Vorstandsvorsitzender war. Daimler bestreitet die Vorwürfe. Man wolle sich juristisch gegen den Betrugsvorwurf wehren, sagte der Sprecher. Nach dem Bericht von «Bild am Sonntag» will das Kraftfahrt-Bundesamt die Ermittlungen gegen Daimler ausweiten, weil sich die angebliche Betrugssoftware noch in vielen weiteren Modellen befinden könnte.

Auch interessant
Eine Stimme für 20 Millionen Fahrgäste täglich
Diesel-Skandal: Porsche erhält Strafe von 535 Millionen Euro
Von Oslo nach Prag: Mehr als 100 Sportwagen rasen über A20
«Micromobility Expo»: Messe zeigt Zukunfts-Mobilität
Scheuer: E-Tretroller-Verbot auf Gehwegen
Volkswagen will Elektroauto für unter 30 000 Euro anbieten