NEWSHUB
Wegen einer coronabedingten Panne flattern im Garten der Schmetterlinge in Bendorf-Sayn bei Koblenz vorübergehend dreimal so viele Falter wie sonst. Das hat Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn in 33 Jahren noch nie erlebt.
22.06.2020 20:19 Uhr
Corona-Panne: 3000 statt 1000 Schmetterlinge in Tropenpark

Bendorf-Sayn, 22.06.20: Wegen Corona flattern im Garten der Schmetterlinge in Bendorf-Sayn bei Koblenz dreimal so viele Falter wie sonst. «Derzeit sind es 3000 statt 1001 Schmetterlinge», sagt die Eigentümerin Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn der Deutschen Presse-Agentur.O-Ton Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, Eigentümerin«Ja bei uns sind plötzlich und relativ unerwartet die Puppen für alle europäischen Schmetterlingshäuser angekommen, weil der Flug, der direkt von Costa Rica nach Deutschland geht, momentan nicht existiert, wurden die Puppen über die Vereinigten Staaten geschickt und dort sind sie verloren gegangen und waren dann drei, vier Tage unterwegs und kamen hier an. Und wir haben dieses riesen Paket aufgemacht und es war uns eigentlich sofort klar, wir können diese Puppen nicht mehr weiterschicken. Innerhalb Deutschlands geht es noch, aber nicht mehr nach Spanien, Italien oder sonstwo hin. Wir müssen sie direkt bei uns aufhängen, damit die Schmetterline schlüpfen können.»Die Schmetterlinge umflattern in zwei Glaspavillons beim Schloss Sayn die Besucher - stets auf der Suche nach dem Nektar tropischer Blüten. Seit der Eröffnung 1987 sind laut Sayn-Wittgen-Sayn gut 2,5 Millionen Besucher gekommen.

Auch interessant
Trotz Rassismus-Kritik: Trump nennt Coronavirus «Kung Flu»
Drei Musiker geben Ballonkonzert über Cloppenburg
Trump: US-Truppen aus Deutschland sollen teilweise nach Polen
Papst Benedikt nach Wiedersehen mit krankem Bruder in Rom
«Night of Light» wirbt für Veranstalter in Corona-Krise
Widerstand bei Republikanern gegen Abzug von US-Soldaten