NEWSHUB
Nach Notre-Dame
26.06.2019 17:47 Uhr
Feuerwehr testet Brandlöschung am Berliner Dom

Berlin, 26.06.19: Die Berliner Feuerwehr hat einen umfangreichen Lösch- und Rettungseinsatz am Berliner Dom geprobt. Dabei ging es darum, wie das Dach und die 98 Meter hohe Kuppel des Doms am besten erreicht werden kann. Ein Grund für den Test war der Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame am 15. April. Für die Feuerwehr sind Dachstuhlbrände in sehr hohen Kirchen besonders schwierig zu löschen. O-TON, Thomas Kirstein, Berliner Feuerwehr «Es gibt verschiedenste Taktiken, wie wir hier einen Brand bekämpfen würden. Eine Taktik kann natürlich auch der Außenangriff sein. Also die Kuppelhöhe ist ja 98 Meter hoch. Unser höchstes Fahrzeug kommt auf 50 Meter. Das zeigt auch schon, dass wir da oben nicht löschen können.» In der Übung wurden verschiedene Löschfahrzeuge und Leitern eingesetzt. Feuerwehrleute spritzten jeweils kurz Wasser aus Schläuchen auf das Dach und die Kuppeln des Doms. Nach Auswertung des Tests wird dann entschieden, welche Drehleitertypen dann neu beschafft werden.

Auch interessant
Waldbrand in der Lieberoser Heide dauert noch Tage
Neuheiten im Zeichen des Apfels
Chef der Wirtschaftsweisen: Klimagas CO2 mit Preis versehen
Millionen Deutsche können nicht richtig lesen und schreiben
Nach Erststart vor 100 Jahren: Feier für Junkers F 13
Eisbrecher «Polarstern» steht vor Mammut-Expedition