NEWSHUB
Neun Tote bei dem Absturz, darunter Bryants Tocher
27.01.2020 07:24 Uhr
Ex-Basketball-Star Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Los Angeles, 27.01.20: Die Sportwelt steht unter Schock. Der ehemalige Basketball-Superstar Kobe Bryant ist am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien tödlich verunglückt. Neun Menschen sind bei dem Absturz ums Leben gekommen, darunter auch Bryants 13 Jahre alte Tochter Gianna. Bryant war mit seiner Tochter und weiteren Passagieren laut Angaben mehrerer US-Medien auf dem Weg zu einem Basketball-Turnier in dem Ort Calabasas unweit von Los Angeles. Der ehemalige Spieler der LA Lakers gilt als einer der größten Basketballer der Sportgeschichte. Er war verheiratet und hatte vier Töchter. Bei nebligem Wetter war die Maschine vom Typ Sikorsky S-76 am Morgen abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Dieses Feuer habe es den Rettungskräften erschwert, zum Unglücksort zu gelangen, berichtete die «Los Angeles Times» unter Berufung auf einen Sprecher. Die Zeitung zitiert weitere Quellen, wonach der Hubschrauber in Orange County gestartet war, dem Wohnort Bryants im Südosten von Los Angeles. «Das sind schreckliche Nachrichten», twitterte US-Präsident Donald Trump. Die nordamerikanische Profiliga NBA würdigte Bryant als «einen der außergewöhnlichsten Spieler» der Basketball-Geschichte. Die NBA-Familie sei «am Boden zerstört», dass Bryant und dessen Tochter Gianna tragisch gestorben seien. Zahlreiche Fans versammelten sich noch am Vormittag vor dem Staples Center, der Heimat der Lakers, und trauerten um Bryant und legten Kränze nieder. In der Halle wurden am Abend die Grammys verliehen werden. Bryant war einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Profis der Basketball-Geschichte. Fünf Titel holte Bryant mit seinen Los Angeles Lakers, wurde 15-mal ins beste Team der NBA gewählt - keinem gelang dies häufiger.