NEWSHUB
Weichmacher und Gifte: Gefahren im Spielzeug
28.11.2019 16:10 Uhr
Experten warnen vor gefährlichem Spielzeug - China im Fokus

Brüssel, 28.11.19: Weichmacher, Gifte, Kleinteile: Zum Beginn der Vorweihnachtszeit warnen Umwelt- und Verbraucherschützer vor gefährlichem Kinderspielzeug. Vor allem Spielzeug aus Plastik sei problematisch. Dem Europäischen Umweltbüro EEB zufolge wurden im Laufe des Jahres bereits um die 250 Spielzeugmodelle vom Markt genommen. Tests hatten bedenkliche Chemikalienkonzentrationen ergeben. Gut vier von fünf dieser Spielzeugmodelle kamen demnach aus China. Vor allem in Plastik verwendete Weichmacher standen hierbei im Fokus. Neben schädlichen Chemikalien spielten auch Spielzeuge mit Erstickungsgefahr eine Rolle oder Batterien, die zu leicht zugänglich waren. Jenseits der erfassten Problemfälle sorgen sich die Umweltschützer um die mögliche Dunkelziffer. Die Frage sei, wie viele giftige Spielzeuge unbemerkt in die EU kämen. In diesem Zusammenhang wird auch vor unbedachten Online-Einkäufen gewarnt. Kunden werde empfohlen, nicht gekennzeichnete Produkte zu meiden. Wenn von chinesischen Internetseiten eingekauft werde, sollten Waren gemieden werden, die unverhältnismäßig günstig seien.

Auch interessant
Lufthansa und Ufo: Nach Streiktag Kurs auf Schlichtung
Black-Friday-Rabatte: Das sollten Sie beachten
Online-Händler entsorgen Millionen Rücksende-Artikel